NACHGEFRAGT!

Sie haben Fragen zu unseren Trainingsbereichen oder möchten sich über unsere Fitnessangebote informieren?
zum Formular
Figur
News
NEU im VITA NOVA: Licht-Therapie
Die neue Licht-Therapie vereint Anti-Aging und Bräune in Einem! Jetzt Testen! 
mehr

Der neue Kursplan ab dem 03.04.2017
Das neue Kursprogramm mit den neuen Les Mills - Kurzprogrammen - schnell, intensiv und effektiv.  
mehr

Zum Archiv »

Facebook Vitanova Seligenstadt Werden Sie Fan auf Facebook und bleiben Sie jederzeit Up To Date

Kennst du einen? Vita Nova
Lesen Sie hier die Bewertungen für unser Fitnessstudio

VITA NOVA

Am Schwimmbad 3
63500 Seligenstadt
Tel. 06182-2 59 44

Das erfolgreiche Konzept zur gezielten Reduzierung des Bauchumfangs


Wie funktioniert es?
Das Prinzip von Simply Belt beruht auf einem 3-Luftkammern-System, bei dem der Druck von außen zur Mitte des Bauchbereiches in die Luftdruckkammern, im Wechsel, gepumt wird. Somit ist eine immer wiederkehrende aktive Stimulation der Problemzonen gegeben. Dadurch resultierend wird die Durchblutung gefördert und die Fettsäuren können über das Blut dorthin transportiert werden, wo sie verbrannt werden – im MUSKEL.

Ähnlich wie bei der traditionellen Lymphdrainage sorgt unser Simply-System für eine effektive, zum Kernpunkt des Körpers führende Massage. Zudem können durch die intelligente Kontrolleinheit verschiedene Programme gefahren werden.

Das Problem: Schnell zum flachen Bauch - aber wie?
Auch mit regelmäßigem Training und zahlreichen Diäten ist den Problemzonen nicht immer beizukommen. Viele Menschen kennen das Problem: haben sich um Hüfte und Bauch erst einmal Fettpölsterchen gebildet, halten sie sich hartnäckig. Trotz regelmäßigem Sport und unzähligen Diäten – Bauchansatz und Fettdepots an den Hüften bleiben.

Sport allein genügt nicht! Fett ist konzentrierte Energie und baut sich nur dann ab, wenn der Energieverbrauch angekurbelt und gleichzeitig die Energiezufuhr reduziert wird. Doch trotz konsequenter Ernährungsdisziplin und Sport bleibt der Erfolg oftmals aus. Nicht die Trainingsmethode bestimmt wie viel Umfang wir an verschiedenen Körperstellen verlieren, sondern die persönliche Veranlagung. Fett reduziert sich meist gleichmäßig über den gesamten Körper. Bauch und Hüfte nehmen nur etwa ein Fünftel des Körpers ein. Vier Fünftel der beim Training verbrauchten Energie werden deshalb von anderen Körperstellen bezogen. Zurück können lästige Fettdepots um Hüften und Bauch bleiben.

Information - Risikofaktor Bauchspeck
Eine europäische Ernährungsstudie beweist: am längsten lebt es sich mit ein paar Kilo mehr – solange diese nicht im Bauchfett, sondern in den Muskeln stecken.

Ein dicker Bauch kann der Gesundheit schaden. Zu diesem Ergebnis kommt eine europäische Studie mit knapp 360.000 Teilnehmern. Die Analyse der Verhältnisse von Sterberate, Gewicht und Hüftumfang zeigte deutlich, dass nicht das Übergewicht alleine für Krankheiten verantwortlich ist, sondern dass die Bauchfettmenge für einige Krankheiten entscheidend sein kann.

Maßband statt Waage
„Unabhängig vom Übergewicht beeinflusst die Körperfettverteilung das Sterblichkeitsrisiko eines Menschen“ sagt Studienerstautor Tobias Pischon vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke. Während der Speck unterhalb der Hüften kaum schadet, erhöht jeder Zentimeter Bauchfett die Infarktgefahr. Denn Fettspeicher zwischen den Darmschlingen dienen nicht nur als Energiedepot, sondern produzieren auch Botenstoffe, die bei der Entwicklung chronischer Krankheiten eine Rolle spielen können.

Bauchfett-Test: Ist Ihr Bauch zu dick?
Übergewicht kann das Herz belasten – doch auch kaum sichtbare Fettpolster zwischen den Organen gefährden die Gesundheit.

Wie hoch ist Ihr Risiko?
Eine Bauchumfangsmessung kann Aufschluss über den Anteil des inneren Bauchfetts und damit verbundene gesundheitliche Gefährdung geben.

Beim Selbsttest sollten Sie folgendes beachten:

Möglichst morgens gleich nach dem Aufstehen messen.
Messen Sie im Stehen und mit freiem Oberkörper.
Achten Sie auf eine gerade Körperhaltung.
Nehmen Sie die Messung in Höhe des Bauchnabels vor.
Leicht ausatmen und Messergebnis ablesen.

Auswertung:
Frauen sollten laut Weltgesundheitsorganisation maximal 88cm Bauchumfang haben, Männer nicht mehr als 102cm. Handlungsbedarf besteht jedoch nach Angabe der deutschen Adipositas-Gesellschaft bereits für Frauen mit über 80cm und Männer mit über 88cm Bauchumfang.

Vereinbaren Sie gerne unter der Tel 06182-25944 einen kostenfreien Probetermin.